Finanzierungsschwierigkeiten überwinden durch eine überzeugende Investment-Strategie

 


Sie können nicht in eine Immobilie investieren, weil Ihnen das Geld fehlt? Zu wenig Eigenkapital ist oft ein Kriterium, das bei Banken zur Ablehnung einer Kreditvergabe führt. Die meisten Finanzierungen scheitern jedoch aus anderen Gründen. Wer ein vielversprechendes Objekt im Auge hat, sollte bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten nicht zu schnell aufgeben.

Viele Menschen würden gerne eine Immobilie kaufen, aber sie glauben nicht, dass sie das können. Das Thema Finanzierung ist unerfahrenen Investoren oft ein Buch mit sieben Siegeln. Sie haben zu wenige Kontakte zu Finanzierungsquellen und fragen vielleicht maximal bei ihrer Hausbank nach, wenn sie einen Immobilienkredit brauchen.

Den richtigen Ansprechpartner finden

Das ist ein Fehler, denn jedes Geldinstitut hat seine eigene Kreditvergabepolitik. Durch umfassende Recherche zum örtlichen Bankenmarkt lässt sich darüber einiges herausfinden. Sie bekommen dann schon selbst eine Idee davon, zu welchem Partner Ihr Investitionsprojekt vielleicht am besten passt und wo deshalb Interesse an einer Kreditvergabe bestehen könnte. Wenn es nicht gleich beim ersten Versuch klappt, obwohl Sie selbst von den guten Erfolgschancen Ihres Investments überzeugt sind, geben Sie nicht auf, sondern versuchen Sie es bei mindestens fünf weiteren potenziellen Kreditgebern.

Auch innerhalb einer Bank kommt es natürlich auf den richtigen Ansprechpartner an. Bei einem Baufinanzierungsberater im Privatkundenbereich sind Sie als Investor beispielsweise an der falschen Adresse, denn diese sind normalerweise darauf spezialisiert, Festzinsdarlehen an klassische Häuslebauer und Selbstnutzer zu verkaufen. Mit Investmentimmobilien kennen sie sich in den meisten Fällen überhaupt nicht aus. Das nötige Know-how im Umgang mit Investoren finden Sie dagegen in der Geschäftskundenabteilung.

Die Banken brauchen Unterlagen

Ein großes Problem vieler Kaufinteressenten besteht darin, dass sie nicht genügend aussagekräftige Unterlagen vorweisen können – weder zur eigenen Finanzlage und Einkommenssituation noch zu der Immobilie, in die investiert werden soll. Für Bankmitarbeiter bilden diese Unterlagen jedoch die wesentliche Entscheidungsgrundlage bei der Kreditvergabe. Sie wollen sich ein klares Bild machen, welche Sicherheiten und finanziellen Möglichkeiten Sie als Kreditnehmer mitbringen. Vor allem aber bewerten sie sehr sorgfältig die Chancen und Risiken, die mit dem Investmentobjekt verbunden sind – und das geht nur, wenn möglichst vollständige Informationen vorliegen. Das Zusammentragen von relevanten Unterlagen ist in der Regel mühsam und zeitaufwendig. Ein erfahrener Investmentmakler hat dafür die nötige Routine. Er kann Sie bei dieser Arbeit effizient unterstützen.

Die Strategie muss stimmen

Zum Schluss der wichtigste Punkt: Wenn Sie einen Kreditgeber suchen, der Ihr Immobilieninvestment finanzieren soll, müssen Sie zunächst einmal selbst von Ihrer Investmentstrategie überzeugt sein. Sie müssen darlegen können, warum Sie sich ausgerechnet für dieses konkrete Objekt entschieden haben. Denn wenn Sie das nicht genau wissen – warum sollte die Bank Ihnen dann ausgerechnet dafür einen Kredit geben?


Ihrer Renditeerwartung muss eine fundierte Bewertung der Chancen und Risiken des Objekts zugrunde liegen. Es muss erkennbar sein, wie Sie die Immobilie effizient bewirtschaften und instandhalten bzw. wie Sie die Rentabilität beispielsweise durch Modernisierung oder ein neues Nutzungskonzept erhöhen können. Sie brauchen auch eine Exitstrategie. Und falls Sie schon eine oder mehrere weitere Immobilien besitzen, ist es auch wichtig, dass das aktuelle Objekt gut zu Ihrem bestehenden Portfolio passt, was auf eine langfristige strategische Perspektive schließen lässt. Lässt hingegen Ihr bisheriger Portfolioaufbau keine klare Linie erkennen oder haben Sie bei früheren Immobilienkäufen zu wenig auf die Wirtschaftlichkeit geachtet und nur Verluste damit gemacht, wird die Bank es wohl ablehnen, noch ein weiteres Objekt zu finanzieren.

Geld allein ist in den wenigsten Fällen der ausschlaggebende Faktor für die Finanzierungschancen eines Immobilieninvestments. Bei der Erarbeitung einer stimmigen Strategie, mit der Sie auch die Banken von Ihrer Investmententscheidung überzeugen, kann ein erfahrener Investmentmakler Sie mit seiner Expertise und seinem Know-how unterstützen und entscheidend voranbringen.

Möchten Sie eine Anlageimmobilie kaufen, sind sich aber unsicher über Ihre Finanzierungsmöglichkeiten? Mit uns finden Sie einen kompetenten Ansprechpartner für alle Ihre Fragen! Einen Ansprechpartner, der seine Finanzierungsvorschläge  genau auf Ihre persönlichen
Gegebenheiten ausrichtet – eine Finanzierung muss sich soweit wie möglich an Ihre Situation anpassen, nicht umgekehrt!

©Foto: SergPoznanskiy / Depositphoto

Ihr Ansprechpartner

Hans Pflamminger

Inhaber

+49 (0) 941 94 99 90 info@aip-immobilien.de